Anklicken zum Vergrößern!Mit dem Trend zu regionalen Produkten und im Angesicht von Lebensmittelskandalen jeglicher Art haben die Verbraucher den Fisch entdeckt. Die Deutschen verzehren rund 14 Kilo der Schuppentiere im Jahr; Tendenz steigend. Dabei wandert auch immer mehr heimischer Süßwasserfisch, wie zum Beispiel der fränkische Karpfen, in Kochtöpfe und Pfannen. Dr. Wolfgang Silkenat, Fischereifachberater des Bezirks Unterfranken, empfiehlt, beim Kauf von Fisch zuerst auf Frische zu achten. Dann werde der Genuss niemals von störendem Geruch oder Beigeschmack begleitet. Leider fehle es in vielen gastronomischen Betrieben an Fachleuten für die Fischzubereitung, bemängelt Silkenat, und Fisch sei im Lokal meist teuer. Wo man in Unterfranken ausgezeichnet Fisch essen beziehungsweise direkt beim Erzeuger kaufen kann, darüber gibt eine kostenlose Broschüre Auskunft. Die Druckschrift ist erhältlich beim Bezirk Unterfranken, Silcherstraße 5, 97074 Würzburg, Telefon 0931-79590, http://www.fischereifachberatung.de
wkn

Zurückzurück