Eingeschleppte Meeresgrundeln nun auch im Main - Augen auf!
 

Die Kesslergrundel - Anklicken zum Vergrößern!

Ursprünglich stammen sie aus dem Schwarzen und Kaspischen Meer - Meeresgrundeln (Gobiidae) - kleinwüchsige, bis 30 cm lange Bodenfische. Seit einigen Jahren findet man jedoch einige Arten auch in unseren Gewässern, wo sie heimische Bodenfische verdrängen.

Im unterfränkischen Main wurden bereits die abgebildete Kesslergrundel (Neogobius kessleri) - insbesondere im Bereich Erlabrunn - sowie die Marmorierte Meeresgrundel (Proterorhinus marmoratus) nachgewiesen. Mit weiteren Meeresgrundelarten ist ebenfalls bald zu rechnen.

Die Kesslergrundel - Anklicken zum Vergrößern!Bitte helfen Sie uns und den mit dieser Problematik beschäftigten Behörden und teilen uns alle potenziellen Beobachtungen von Meeresgrundeln mit. Eine Übersicht mit Fotos und den wichtigsten Merkmalen aller potenziell vorkommender Grundelarten finde Sie auf dieser Internetseite (externer link).

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Zurückzurück